Elster (Elbe), die Seite zu unserem Ort

Zum Inhalt | Zum Menü | Zur Suche

Wohngebiete

Eigenheimbau in Elster (Elbe)

Eigenheimgebiet Gielsdorfer Straße

wohngebiet_2.jpgDurch die Gemeinde Elster (Elbe) wurde im Jahr 1994 Grund und Boden zum Zweck des Eigenheimbaus aufgekauft. Von 1995 bis heute sind mittlerweile alle 63 Grundstücke in diesem Bereich verkauft worden, die bis auf wenige Ausnahmen mit einem schicken Eigenheim bebaut wurden. Es ist eine Eigenheimsiedlung mit eigenem Flair entstanden.

wohngebiet_3.jpg

Den Erholungseffekt in Waldnähe gab es für die dortigen Anwohner gratis dazu. Entlang der Gielsdorfer Straße wurde ein Rad- und Gehweg gebaut, der den Anwohnern eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr gewährleistet.

Auch für die Kinder ist der dort angelegte Spielplatz mit einem Rodelberg, mehreren Spielgeräten und einem Bolzplatz mit Fußballtoren ein wahres Vergnügen.

 

Mit regelmäßigem Verkehr durch Bus und Bahn hat Elster (Elbe) eine gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz. Im Sportlichen wie auch im kulturellen Bereich müssen keine Einschränkungen gemacht werden. Sportinteresse kann beim Fußball, Handball, Kegeln, Tischtennis, Crossgolf (Golf), Unihockey, Frauensport, Seniorensport, Kanu- sowie Angelsport ausgelebt werden. Ein aktiver Karnevalsverein, ein gemischter Chor und Kirchenchöre sind im kulturellen Bereich vertreten.


Neues Eigenheimbaugebiet Feldstraße

wohngebiet_feldstrasse.png

Dieses Wohngebiet, eingesessene Elsteraner werden sich erinnern, war früher ein Betriebsgelände und später eine Brache. Das Ziel des Bürgermeisters und des Gemeinderates von Elster war, dem mit dem demografischen Wandel verbundenen Bevölkerungsschwund entgegen zu wirken. Vor allem junge Leute sollten zum Bleiben animiert werden. Deshalb sollte ihnen günstiges Bauland in der Gemeinde zur Verfügung gestellt werden. Und damit traf man ins Schwarze, denn das Angebot wurde gern angenommen.

Insgesamt befinden sich neun Parzellen in der Feldstraße. Vier sind schon mit schmucken Eigenheimen bebaut und bewohnt. Ein weiteres Haus ist derzeit im Bau. Zwei weitere Parzellen sind bereits verkauft. Auf ihnen wird im nächsten Jahr ein großes Eigenheim entstehen, für eine fünfköpfige Familie.

Die verbleibenden Grundstücke sind reserviert, so Bürgermeister Peter Müller, und werden wohl im kommenden Jahr verkauft. Wenn es dabei bleibt, dann wäre das Wohngebiet in der Feldstraße in nur drei Jahren voll belegt. Das beweist, dass die Entscheidung des Gemeinderates von Elster damals richtig und weitsichtig gewesen ist. Vom Baufortschritt in dem neuen Wohnviertel hat Maximilian Bonk einige Fotos angefertigt.

Bürgermeister Peter Müller erzählte noch, dass im Ortsteil Elster nunmehr innerörtlich kein der Kommune gehörendes Bauland mehr zur Verfügung gestellt werden kann. Aber die Verwaltung würde gerne helfen, falls Bürger über Bauland verfügen, dieses zu vermarkten. Wer Interesse hat, der sollte sich an das Bauamt der Stadt Zahna-Elster wenden. Von dort aus wird dann der Kontakt zwischen Eigentümern und Bauwilligen vermittelt.


Das Bauamt der Stadt Zahna-Elster vermittelt des Weiteren Grundstücke aus privatem Besitz in der Ortslage Elster (Elbe).
Anfragen und Infos richten sie bitte an Frau Jänicke 03 53 83 / 70 133 oder Frau Wartenburger  03 53 83 / 70 130


Veröffentlicht am Mittwoch, Dezember 10 2014 von ...